fbpx

In den Topf geguckt

Der KOCH:ART Blog

Kartoffel KopieIn der Rubrik "variantenreiche Lebensmittel" steht die Kartoffel wohl an Nummer 1. Das liegt zum einen an dem reichhaltigen Angebot der Kartoffelsorten, die sich nicht nur hinsichtlich der Größe, Farbe und Form unterscheiden. Sondern ganz wesentlich in den Eigenschaften, die da sind: festkochend, überwiegend festkochend und mehligkochend. Maßgebend ist hier vor allen Dingen das Verhältnis Eiweiß- Stärkegehalt der Kartoffeln.

 

 

Foto von Daniel Dan von Pexels

PlanteneersDie Firma Planteneers GmbH bietet ein reichhaltiges Sortiment an pflanzenbasierten Produkten an. Fleisch- Wurst- ,Fisch- oder Milchprodukte-Alternativen in den verschiedensten Geschmacksrichtungen.

Diese Produkte haben eine immer größere Fangemeinde und sind aus vielerlei Hinsicht zu empfehlen. Neu in dieser Produktfamilie ist ein Hybridprodukt. Dieses Produkt ist eine Kombination aus tierischen und pflanzlichen Stoffen und spricht alle Verbraucherinnen und Verbraucher an, die ihren Fleischkonsum zwar reduzieren möchten, aber nicht ganz darauf verzichten wollen und den Originalgeschmack weitestgehend beibehalten möchten. So sind beispielsweise Milch- und Fleischprodukte mit einem Milch- bzw. Fleischanteil von nur noch 50% entwickelt worden. Der Rest ist pflanzlich. 

Quelle und mehr Infos unter: www.planteneers.com

Salat kleinEntweder als Begleiter zum Grillen oder als eigenständiges Gericht. Dieser Salat geht immer und schmeckt allen. Man nehme für 4 Personen: 200 g Ciabatta Brot, 2 Knoblauchzehen, 75 ml Olivenöl, je 1 rote und gelbe Paprikaschote, 500 g aromatische Tomaten, 1 Zwiebel, 2 Stiele Basilikum, 75 ml weißer Balsamico Essig, Salz, schwarzer Pfeffer

 

 

 

Bildquelle: pexels.com

Salatgruke klein
Das Lieblingsgemüse der Deutschen ist unangefochten die Salatgurke oder auch Schlangengurke genannt.

Sie zählt zu den Kürbisgemüsen und ist wegen ihres hohen Wassergehaltes von ca. 95% sehr energiearm. Erwähnenswerte Inhaltsstoffe sind Kalium und das Beta-Carotin. 

 

 

 

 

 

Fotoquelle: Pexels, Karolina Grabowska

gesundtrinkenDer 06. Mai ist in Amerika der "Tag der Getränke". Durchaus kein überflüssiger Tag und durchaus auch nicht nur ein Tag, der in Amerika Beachtung finden sollte, sondern auch hier bei uns. Über den Tag verteilt verlieren wir über die unterschiedlichsten Wege etwa 2,5 Liter Flüssigkeit. Die gilt es wieder aufzufüllen. Ca. 1 Liter Flüssigkeit nehmen wir über feste Nahrung zu uns. Das hängt allerdings ganz davon ab, wie wir uns ernähren.

Pilze kleinAlle Jahre wieder freuen sich die Pilzsammler über eine mehr oder weniger reiche Pilzernte. Je nach Wetterlage im Sommer kann die Erntemenge im Spätsommer / Herbst enorm variieren. Vor dem Pilzesammeln sollte man sich jedoch genau informieren, welche Pilze essbar sind und welche nicht. Oftmals sind die optischen Unterschiede zwischen giftigen und ungiftigen Pilzen nur sehr gering. Hier helfen Bestimmungsbücher oder die Teilnahme an professionell geführten Sammelexkursionen. Seine gesammtelten Werke kann man auch durch eine örtliche Pilzberatungsstelle absegnen lassen. Diese sind oftmals auf den Wochenmärkten zu finden. Sollte doch eimal der Verdacht auf eine Pilzvergiftung bestehen, empfhiehlt es sich sofort den Notarzt zu rufen oder die örtliche Giftnotrufzentrale zu kontaktieren

 

Bildquelle: pexels, Irina Iriser

Wir wollen aber mal von den guten und schmackhafte Pilzen ausgegen. Sie sind nicht nur vielfältig im Geschmack und der Verarbeitung, sie enthalten darüber hinaus auch noch viele gute Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Vitamine des B-Komplexes, Kalium, Phosphor, Kupfer und Selen. In geringen Mengen auch Magnesium, Eisen und Zink. Was viele nicht wissen, auch Pilze liefert einen guten Anteil an pflanzlichem Eiweiß.

myey eygelb jpgWohl kaum ein Markt auf dem Lebensmittelsektor wächst in den letzten Jahren stärker als der Markt der veganen Lebensmittel. Nach dem Motto "vegan ist das neue vegetarisch" kommen regelmäßig neue Lebensmittel auf den Markt. Auch die großen Lebensmittelkonzerne haben mittlerweile diesen riesigen Markt für sich entdeckt und bringen vegane Varianten von bereits bekannten Produkten auf den Markt: Pizza, Burger-Patties oder diverse Käseersatzprodukte um nur einige zu nennen.

Für diejenigen, die aber auch in der veganen Küche auf Fertigprodukte weitestgehend verzichten möchten und auf Selbstzubereites zurückgreifen möchten, hält der Lebensmittelmarkt ebenfalls einiges bereit.

 

 

Bildquelle: My Ey ®

Mehlwurm klein
Wir beschäftigen uns täglich mit unseren Lebensmitteln. Dabei denken wir fast gar nicht mehr über die Auswahl nach: Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse oder Brot ist in reichlicher Auswahl bei uns vorhanden.

Seit Jahren arbeiten WissenschaftlerInnen daran, neuartige Lebensmittel zu entwickeln und somit dazu beizutragen, dem weltweiten Hungerproblem den Kampf anzusagen. Es geht in diesem Zusammenhang unter anderem um die Versorgung mit Proteinen. So ist man vor ein paar Jahren darauf gekommen, dass Insekten durchaus wertvolles Eiweiß für den täglichen Bedarf liefern können.

Bildquelle: Pexel, Julia Filirovska

Mousse au chocolat kleinWahrheit oder Fake? Macht Schokolade wirklich glücklich?

Tatsächlich enthält Schokolade Inhaltsstoffe, die uns beleben und glücklicher machen können. Hierzu zählt der Inhaltsstoff Tryptophan, eine Aminosäure, die im Körper zu Serotonin umgebaut wird. Dieses Serotonin ist ein sog. Neurotransmitter, der das Glücksgefühl erzeugen kann. Ebenfalls in der Schokolade enthalten, ist das Theobromin. Wenn man so will, das Koffein der Schokolade. Das Theobromin ist ein natürlicher Wachmacher. 

Schokolade ist vor allen Dingen eins: Lecker! Deshalb gibt es heute ein tolles Rezept für eine Mousse au chocolat. Das Gute daran ist, es ist gar nicht kompliziert.

Bild: Ella Olsson, Pexels

Knoblauch kleinKnoblauch ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Er zählt zu der Familie Lauchgewächse. Zu seinen Verwandten gehören die Zwiebeln, Schnittlauch, Bärlauch aber auch Schalotten und Lauch. Seinen besonderen Gruch und seine Wirkung verdankt der Knoblauch der schwefelhaltigen Verbindung Allicin. Über verschiedene Reaktionswege trägt das Allicin dazu bei, dass zellschädigende freie Radikale abgefangen werden und somit der Alterungsprozess der Zellen verlangsamt wird.

 

 

Fotoquelle: Nick Collins von Pexels

IMG 1706

Das Vitamin D, das für uns Menschen am wichtigsten ist, ist das D3, das Cholecalciferol. Es zählt zu den sogenannten fettlöslichen Vitaminen und kann daher vom Körper am besten in Gegenwart von Fett aufgenommen werden. Praktischerweise sind wir Menschen in der Lage dieses Vitamin auch selbst zu bilden. Dafür braucht es aber ein paar Voraussetzungen: Sonnenschein, den regelmäßigen Aufenthalt im Freien und ein wenig freie Haut, auf die die Sonnenstrahlen treffen können.

Vitamin K Gemüse kleinÜber dieses Vitamin machen sich die meisten Menschen keine Gedanken. Es wird auch in den Medien vergleichsweise selten erwähnt. Trotzdem zählt dieses fettlösliche Vitamin zu den lebenswichtigen Nährstoffen, die wir täglich mit unserer Nahrung aufnehmen sollten.

 

 

 

Bildquelle: Pexels, Magda Ehlers

Liquid Smoke Colgin klein

Ein Raucharoma gibt dem Lebensmittel noch mal einen ganz besonderen Kick. Beim Grillen gehört eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Rauchnote zu wie Pulled Pork oder Spareribs dazu. Geräucherte Fische sind eine Delikatesse, aber auch an Gemüse schmeckt ein dezentes Raucharoma sehr lecker. Für das Räuchern auf dem Grill gilt es jedoch einige Techniken zu beachten und man braucht vor allen Dingen etwas Zeit.

Wer die Zeit nicht hat und für einen Rauchgeschmack nicht unbedingt den Grill hervorholen möchte, der greift zu Raucharomen.

Gewürze kleinGewürze geben unseren Gerichten die besondere Note. Gewürzmischungen sind die absolute Krönung des Gerichts. Gewürze sind nicht nur lecker und werten jede Speise auf, sie sind auch gesund, in dem sie verdauungsfördernd, blutdruck- oder cholesterinsenkend wirken können. Hier kommt unser Rezepte für die perfekte Gewürzmischung zum Maninieren von Fleisch.

 

 

 

Bildquelle: Foto von Engin Akyurt von Pexels

Rapid steelDie Grillsaison geht langsam wieder los und das Grillgut will optimal vorbereitet sein, wenn es auf den Grill kommt. Dabei spielt es keine Rolle, was zubereitet wird: Fleisch, Fisch, Gemüse. Ohne die optimale Vorbereitung gibt es kein optimales Ergebnis. Zu dieser Vorbereitung gehören unbedingt scharfe Messer. Nichts ist ärgerlicher in der Küche, als ein stumpfes Messer - wer kennt das nicht?

Hier nun ein paar gute Tipps zu scharfen Messern:

Weber Traveler klein

Dieses Jahr neu auf den Markt gekommen: Der Weber Traveler. Ein Gasgrill, der von A bis Z gut durchdacht ist. Als tragbarer Grill ist er gut in der Handhabung, sprich, er lässt sich leicht aufstellen und auch wieder zusammenfahren.

 

 

Bildquelle: weber.com

aromaspray bundle 1024x642
Das BBQ ist zwar gelungen, doch es fehlt noch ein wenig Räuchergeschmack?

Erdbeer Melone klein
Fruchtig, lecker und erfrischend, so kommt unser heutiges Rezept daher. Das Richtige für die heiße Jahreszeit. Unser Rezept ist für vier Personen berechnet.

Zutaten: 1 Honigmelone, 500 g Erdbeeren, 1 Limette, 2 EL Honig, 1 Bund Koriander, 4 EL Kokos-Chips

 

 

Bildquelle: Pexels, Susanne Jutzeler

GrünkohlGrünkohl zählt wohl mit zu den großen klassischen Vertretern des Wintergemüses. Frisch oder aus dem Glas oder der Konserve. Wer sich für die frische Variante entscheidet, hat einiges an Arbeit: welke Blätter und harte Stiele entfernen und waschen, waschen, waschen. Anschließend kleinschneiden und im Salzwasser kochen.

Gemüse kleinIn dieser Woche "feiert" man in den USA den Tag des frischen Gemüses,  den Fresh veggies day. Den sollte man eigentlich jeden Tag abfeiern, denn frisches und selbst zubereitetes Gemüse ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund und kalorienarm. Je höher der Anteil an Gemüse auf dem Teller, desto nährstoffreicher und kalorienärmer ist auch das Gericht.

 

 

 

 

Bildquelle: Pexels, Ella Olsson

Chicorée kleinDer winterlichen Jahreszeit entsprechend, stellen wir heute mal ein echtes Saisongemüse vor: Chicorée. Klar, den gibt es das ganze Jahr über, aber tatsächlich gehört er zu den typischen Wintergemüsesorten. Aus der Region bezogen ist er reich an Vitaminen wie ß-Carotin (Vorstufe des Vitamin A), B-Komplex und Vitamin C. Aber auch mit Mineralstoffen versorgt uns der Chicorée. Hier sind die Mineralstoffe Calcium und Zink nennenswert. Ganz typisch für den Chicorée sind aber auch seine Bitterstoffe. Die machen ihn nicht nur geschmacklich so besonders, sondern die sind auch förderlich für die Verdauung. Darüber hinaus ist der Chicorée ein kalorienarmes Gemüse, das nicht nur als Rohkost im Salat gut schmeckt, sondern auch als gekochtes Gemüse für Abwechslung auf dem Teller sorgt.

Hier ein Rezept, das bei mir Kindheitserinnerungen hervorruft:

Schoko Chili klein

Schokoladenkuchen kennt jeder. Aber dieser hat es wirklich in sich bzw. auf sich. Es ist nämlich eine Schokoladenkuchen mit einem süß-säuerlich-scharfen Topping. Und das lässt auch die härtesten Schoko-Gegner erweichen. Probiert es selbst.

 

 

 

 

 

Fotoquelle: Kaorlina Grabowska, Pexels 

Obst GemüseDas ErnährungsexpertInnen-Netzwerk NUTRITION HUB hat seinen Trendreport Ernährung 2021 veröffentlicht. Darin werden 10 wichtigsten Ernährungstrends 2021 zusammengestellt, die sich zum Teil auch aus der Pandemiesituation entwickelt haben.

Flamme kleinWir alle freuen uns über schönes Wetter und viele von uns packen dann sofort ihre Grills aus, um die gemeinsame Zeit im Garten noch mehr zu genießen. Richtig so! Wir geben euch viele Tipps, was man lecker auf dem Grill zubereiten kann. Ihr bekommt Rezepte mit den unterschiedlichsten Rezepten. Heute geht es aber mal darum, was auf dem Grill unbedingt zu vermeiden ist. Und das ist angebranntes Fleisch oder bläulicher Rauch, der durch herabtropfendes Fett in die Kohle oder Gasflamme entsteht.

 

 

Bildquelle: Pexels

iStock 000008814517XSmallAn diese leckere französische Fischsuppe trauen sich die meisten Menschen nicht heran, weil die Zubereitung normalerweise mit viel Aufwand verbunden ist. Hier gibt es heute eine schnelle Version, die der traditionellen geschmacklich in nichts nachsteht.

Beeren klein
Die Beeren der Saison läuten die schöne Jahreszeit ein. Den Anfang machen hierzulande die Erdbeeren im Mai. Je nach Wetterlage, kann man dann auch schon die ersten Erdbeeren vom Feld ernten. Im Juni kommen die Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren hinzu. Schließlich vervollständigen das Angebot im Juli die Brombeeren.

 

 

Bildquelle: Pexels