fbpx

In den Topf geguckt

Der KOCH:ART Blog

Gemüse kleinIn dieser Woche "feiert" man in den USA den Tag des frischen Gemüses,  den Fresh veggies day. Den sollte man eigentlich jeden Tag abfeiern, denn frisches und selbst zubereitetes Gemüse ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund und kalorienarm. Je höher der Anteil an Gemüse auf dem Teller, desto nährstoffreicher und kalorienärmer ist auch das Gericht.

 

 

 

 

Bildquelle: Pexels, Ella Olsson

 Aber auch bei der Zubereitung von Gemüse gilt es ein paar Dinge zu beachten. Zum Beispiel beim Garen von Gemüse in Wasser nicht zu viel Wasser zu nehmen. Die meisten Vitamine und alle Mineralstoffe sind wasserlöslich und können aus dem Gemüse förmlich herausgewaschen werden. Das geschieht umso schneller, je kleiner das Gemüse zerschnitten wurde. Also lieber mit wenig Wasser garen, d.h. Dämpfen oder Dünsten und das Gemüse erst nach dem Waschen kleinschneiden. Apropos schneiden: Die meisten Vitamine befinden sich direkt unterhalb der Schale. Also wenn geschält wird, dann sparsam schälen. 

Zu guter Letzt noch der Hinweis auf das Gemüse der Saison und der Region. Hier sind die meisten Vitalstoffe enthalten und diese Produkte haben auch keine langen Transportwege und Lagerzeiten hinter sich. Selten ist das Angebot der regionalen Gemüsesorten so groß wie in den Monaten Juni / Juli. Über Möhren, Zucchini, div. Kohlsorten, Gurken, Spinat, Mangold oder Bohnen, um nur einige aufzuzählen. Also bringt Abwechslung auf den Teller und kocht mehr Gemüse. Je bunter, desto besser!