fbpx

In den Topf geguckt

Der KOCH:ART Blog

Salatgruke klein
Das Lieblingsgemüse der Deutschen ist unangefochten die Salatgurke oder auch Schlangengurke genannt.

Sie zählt zu den Kürbisgemüsen und ist wegen ihres hohen Wassergehaltes von ca. 95% sehr energiearm. Erwähnenswerte Inhaltsstoffe sind Kalium und das Beta-Carotin. 

 

 

 

 

 

Fotoquelle: Pexels, Karolina Grabowska

Eigentlich sollten diese Durstlöscher gar nicht lange gelagert werden, denn sie verlieren bei der Lagerung sehr schnell einen Teil des Wassers und werden weich.

Der richtige Lagerort ist das Gemüsefach im Kühlschrank. Die Gurke sollte in ein feuchtes Tuch eingeschlagen werden und behält so ihre Festigkeit.

Von der gemeinsamen Lagerung mit Äpfeln, Birnen oder Tomaten ist abzuraten, da diese Obst- und Gemüsesorten das Reifegas Ethylen abgeben und das die Gurken schnell weich werden lässt. Grundsätzlich gilt, je frischer, desto besser!

Übrigens, wenn nach der Zubereitung die Salatgurke zeitnah gegessen wird, brauchen die Kerne nicht entfernt werden. Sollte ein Gericht mit der Salatgurke vorbereitet werden und erst nach mehreren Stunden gegessen werden, empfiehlt es sich, die Kerne zu entfernen. Sie werden sonst schnell bitter.